Dnachrichten.de

Endlich Hoffnung für Fußgänger

Endlich Hoffnung für Fußgänger

Gut, dass etwas für Fußgänger in Berlin getan wird, findet B.Z.-Redakteur Andreas Vollbrechtshausen. Schon lange dienen Bürgersteige regelrecht als Resterampen für parkende Motorräder, Fahrräder, Scooters und Tretroller
Foto: dpa/picture-alliance

Autofahrer brauchen jetzt starke Nerven. Sie müssen noch enger zusammenrücken – und zwar zugunsten der Fußgänger.

Das Abgeordnetenhaus hat gestern den Weg dafür frei gemacht. Vieles soll sich für Verkehrsteilnehmer, die per pedes unterwegs sind, deutlich verbessern.

Diese Weichenstellung war dringend nötig. Schon lange dienen Bürgersteige regelrecht als Resterampen für parkende Motorräder, Fahrräder, Scooters und Tretroller. Wer da mit Kinderwagen oder Rollator unterwegs ist, muss oftmals viele Hindernisse meistern.

Lesen Sie auch:

► Jetzt soll es für Berliner Fußgänger endlich besser laufen

► Hier hat man die Fußgänger bei der Radweg-Planung vergessen

Während Auto- und Radfahrer bei kleinsten Verzögerungen schier ausrasten, sind Fußgänger die friedlichsten, umweltfreundlichsten, aber auch die schwächsten Verkehrsteilnehmer. Gut, dass die Politik endlich gehandelt hat.

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy