Dnachrichten.de

Eisbären übernehmen nach Sieg gegen Krefeld Tabellenspitze im Norden

Eisbären übernehmen nach Sieg gegen Krefeld Tabellenspitze im Norden

Die Eisbären hatten in Krefeld einiges zu jubeln. Sechsmal netzten die Berliner ein, kassierten nur ein Tor
Foto: picture alliance

Die Eisbären Berlin sind neuer Tabellenführer in der Nordgruppe der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Am Donnerstagabend gewannen die Hauptstädter bei den Krefeld Pinguinen souverän mit 6:1 (2:0, 4:0, 0:1) und feierten damit ihren zweiten Auswärtssieg in der laufenden Saison. Parker Tuomie, Matt White, Lukas Reichel, Leonhard Pföderl, Zach Boychuk und Pierre-Cédric Labrie trafen für die hoch überlegen Berliner.

Vor leeren Rängen taten sich die Eisbären gegen den engagiert auftretenden Tabellenletzten im ersten Drittel zeitweise schwer, bewiesen aber zwei Mal ihre individuelle Klasse vor dem Tor: Erst lupfte Tuomie den Puck aus spitzem Winkel mit der Rückhand ins Netz, dann schloss White einen Alleingang erfolgreich ab.

Nach der ersten Pause steigerten sich die Gäste und kombinierten phasenweise furios: Reichel und Pföderl bauten den Vorsprung aus, dann konnte Boychuk sein erstes Tor im Eisbären-Jersey bejubeln. Labrie sorgte im Alleingang für den sechsten Treffer der Hauptstädter.

Eisbären übernehmen nach Sieg gegen Krefeld Tabellenspitze im Norden

Eisbären-Goalie Mathias Niederberger war in Krefeld kaum zu überwinden. Nur einmal rutschte die Scheibe hinter ihm ins Netz (Foto: picture alliance)

Im Schlussabschnitt schonten die Berliner ihre Kräfte für das bereits am Freitag anstehende Spiel bei den Iserlohn Roosters (18.30 Uhr/Magentasport). So kamen die Krefelder noch zu einem Powerplaytreffer von Artur Tyanulin.

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy