Dnachrichten.de

Eine Sekunde fehlt Fuchs Wiede zum ersten Sieg als Papa!

Eine Sekunde fehlt Fuchs Wiede zum ersten Sieg als Papa!

Nationalspieler Fabian Wiede trifft gegen Nimes viermal, in der Nacht vor dem Spiel wurde er zum ersten Mal Vater
Foto: picture alliance / nordphoto Gmb

Die Handball-Füchse bleiben auch im sechsten Spiel in der Euro-Liga ungeschlagen, spielen gegen die Franzosen aus Nimes 34:34 (16:17). Verpassen den Sieg mit der Schluss-Sekunde.

Für Linkshänder Fabian Wiede (27) ist es ein ganz besonderes Spiel. In der 23. Minute wirft der Nationalspieler sein erstes Tor (insgesamt vier) als Handball-Papa. Freundin Alina bringt in der Nacht vor dem Spiel den gemeinsamen Sohn auf die Welt.

Wie schon bei der Niederlage gegen Erlangen (27:30) tun sich die Berliner schwer. Können nur einmal auf 8:5 (11.) davonziehen und haben am Ende Pech, dass Julien Rebichon für Nimes mit der Schluss-Sekunde zum 34:34 trifft.

Eine Sekunde fehlt Fuchs Wiede zum ersten Sieg als Papa!

Die Füchse Mijailo Marsenic und Fabian Wieder versuchen Jean-Jacques Acquevillo von Usam Nimes zu stoppen (Foto: picture alliance / Andreas Gora)

Keine Atempause gibt es für das gesamte Füchse-Team. Schon morgen, steigt der Liga-Knaller gegen Flensburg (19 Uhr). Die Partie wurde kurzfristig angesetzt, nachdem das Champions-League-Spiel der Flensburger beim FC Porto abgesagt wurde.

Jetzt also die Füchse. Dieses Spiel hätte eigentlich schon im November stattfinden sollen, musste aber damals wegen einiger Corona-Fälle verschoben werden.

Für die Berliner bedeutet das nun vier Spiele in acht Tagen! Nach Erlangen, Nimes und Flensburg folgen dann auch noch am Sonntag die Rhein-Neckar Löwen (13.30 Uhr/Sky).

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy