Dnachrichten.de

Ein schäbiges Geschäft mit kleinen Hundewelpen

Ein schäbiges Geschäft mit kleinen Hundewelpen

B.Z.-Redakteur Johannes Malinowski findet das illegale Geschäft mit Hundewelpen schäbig
Foto: Polizei Berlin/Christian Lohse

Nicht schon wieder! Die Berliner Polizei musste einmal mehr kleine Hundewelpen retten und kriminellen Händlern das Handwerk legen. Ein Kommentar von B.Z.-Redakteur Johannes Malinowski.

Der illegale Geschäft mit den neugeborenen Tieren floriert also weiter. Sicher auch, weil viele Menschen in der Einsamkeit der Pandemie nicht allein sein wollen.

Lesen Sie dazu auch: Polizei stoppt erneut illegalen Welpenverkauf in Berlin – zwei Festnahmen

Aber: Wer bei dubiosen Online-Angeboten zugreift, macht sich der Tierquälerei mitschuldig. Denn hier wird oft mit kranken Welpen gehandelt, die viel zu früh von ihren Müttern getrennt wurden. Ein schäbiges Geschäft!

Wer ein Tier bei sich aufnehmen will, sollte das in Ruhe planen, dann zum seriösen Züchter oder ins Tierheim gehen. Wird man dort fündig, ist die Dankbarkeit auf vier Pfoten gewiss.

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy