Dnachrichten.de

Drei Personen in Eisloch gestiegen – Vermisster nach über zwei Stunden gefunden!

Drei Personen in Eisloch gestiegen – Vermisster nach über zwei Stunden gefunden!

Die Feuerwehr ist mit 52 Einsatzkräften vor Ort (Symbolfoto)
Foto: Spreepicture

Drama auf dem Karpfenteich im Treptower Park (Alt-Treptow) am Mittwochmorgen! Dort sind drei Männer zum Eisbaden ins Wasser gestiegen. Dabei geriet einer von ihnen unter die Eisoberfläche – und tauchte über zwei Stunden lang nicht wieder auf. Großeinsatz für die Retter der Berliner Feuerwehr.

Die Feuerwehr hat den im Treptower Karpfenteich vermissten Schwimmer um 11.25 Uhr gefunden. Nach der Bergung wurde der nur mit Badehose bekleidete Mann in ein Rettungsfahrzeug gebracht. Der Mann hatte noch Puls, sei aber nach B.Z.-Informationen nicht bei Bewusstsein gewesen. Ein Notarzt und Rettungssanitäter versuchen, ihn zu reanimieren. Er kam in ein Krankenhaus.

Mit zunehmender Zeit im eiskalten Wasser schwinden laut einem Feuerwehrsprecher die Chancen, Menschen wiederzubeleben. Er bezeichnete die Situation nun als „recht dramatisch“. Die beiden Begleiter des Vermissten seien leicht unterkühlt und würden in Rettungswagen betreut – auch seelsorgerisch.

Die Feuerwehr war mit 52 Einsatzkräften vor Ort, wie sie twitterte. Gegen 8.52 Uhr wurden die Kräfte alarmiert. Seither war der Mann unter Wasser.

Für die Suche nach dem Vermissten wurde ein Boot eingesetzt. Auch eine Drohne, ausgestattet mit einer Wärmebildkamera, war unterwegs. Allerdings erschwerte der Schnee die Arbeiten.

Drei Personen in Eisloch gestiegen – Vermisster nach über zwei Stunden gefunden!

Die Feuerwehr ist mit 52 Einsatzkräften vor Ort (Foto: Spreepicture)

Die drei Männer seien offenbar bewusst in ein Eisloch eingestiegen, mutmaßlich zum Baden oder Tauchen, sagte ein Feuerwehrsprecher am Mittwochvormittag.

Zunächst hatte die Feuerwehr getwittert, dass die Menschen ins Eis eingebrochen seien.  

Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Soziale Netzwerke aktivieren

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte aus Sozialen Netzwerken angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Mehr dazu findest du in der Beschreibung dieses Datenverarbeitungszweck und in den Datenschutzinformationen dieser Drittanbieter.

Zwei von ihnen hatten sich demnach bis zum Eintreffen der Feuerwehr bereits selbst ans Ufer begeben. Zum Alter der Betroffenen lagen keine Angaben vor.

Drei Personen in Eisloch gestiegen – Vermisster nach über zwei Stunden gefunden!

Zwei Männer konnten sich selbstständig ans Ufer retten, wurden von der Feuerwehr betreut (Foto: Spreepicture)

Warnung vor Betreten der Eisflächen

Die Berliner Feuerwehr hatte zuvor vor dem Betreten von Eisflächen gewarnt. „Die Eisflächen auf Berliner Gewässern sind trotz des Frostes nicht tragfähig. Bitte klären sie besonders ihre Kinder auf, denn für die Jüngsten ist die Verlockung oft zu groß“, twitterte die Feuerwehr am Dienstag. Es bestehe Lebensgefahr.

Die Feuerwehr bittet, umgehend die Notrufnummer 112 anzurufen, wenn eine Person eingebrochen ist.

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy