Dnachrichten.de

Die Welt von Union-Star Max Kruse von A bis Z

Die Welt von Union-Star Max Kruse von A bis Z

Max Kruse steht seit August 2020 bei Union unter Vertrag. In der Saison 2019/20 spielte er für Fenerbahce Istanbul in der Türkei

Das wussten Sie garantiert noch nich! Für viele ist Max Kruse (32) einer der letzten Typen der Bundesliga. Auf jeden fall polarisiert der Offensivmann von Union. Lesen Sie 26 Fakten zur Welt des Max Kruse. Kruse von A bis Z.

A wie Adidas: Kruse ist Markenbotschafter der Drei-Streifen-Firma.

B wie Beef: Er lässt sich schon einmal hochwertiges Fleisch aus Stuttgart liefern, von einer Firma, die u.a. einer seiner engsten Fußball-Kumpel betreibt: Ex-Profi Martin Harnik (33).

C wie Clubhouse: Die Live-Podcast-App, in der er Sonnabend über sein Sex-Leben sprach…

D wie dasfuckingspielgewinnen: Der Hashtag, den Kruse vor Spielen in den Sozialen Netzwerken benutzt.

E wie E-Mobility: Kruse ist Gesellschafter beim E-Motorrad-Hersteller „eRockit“ aus Hennigsdorf.

F wie Friedrichshain: In diesem Bezirk wohnt Kruse in Berlin. Von seiner Wohnung mit Spreeblick benötigt er mit dem Auto rund 20 Minuten in die Alte Försterei.

Die Welt von Union-Star Max Kruse von A bis Z

Ein Foto aus seiner Wohnung Richtung Spree, auch in der Kabine kann Kruse nicht ohne Handy (Foto: Instagram/max.kruse10)

G wie Gelb: Die Farbe seines Porsches 911 Targa 4 GTS. Ab und an fährt er mit dem 450 PS-Geschoss zum Training. Im Normalfall düst er mit seinem Audi-Kombi Richtung Köpenick.

Die Welt von Union-Star Max Kruse von A bis Z

Max Kruse geht im Drei-Streifen-Anzug zu seinem gelben Porsche (Foto: Matthias Koch)

H wie Hamburger SV: Der Klub, den er in jungen Jahren unterstützte.

I wie Instagram: Für ihn das Mitteilungs-Tool schlechthin. 367.000 Follower bekommen fast täglich ein Update aus seinem Leben.

J wie Junior: Lauro Maxim heißt sein Sohn. Den Namen des 10-Jährigen und das Geburtsdatum (19.08.2010) hat sich Kruse auf den Unterarm tätowiert.

Die Welt von Union-Star Max Kruse von A bis Z

Kruse hat sich den Geburtstag seines Sohnes auf den Arm tätowieren lassen (Foto: Matthias Koch)

K wie Kreuzberg: Der Stadtteil, den Kruse zwischen den Lockdowns gerne inspizierte.

L wie Las Vegas: Kruse kennt die US-Metropole von seinen Poker-Turnieren vor Ort. Er gilt als ausgezeichneter Kartenspieler, betreibt dieses Hobby auf professionellem Niveau – am Tisch und am Computer.

M wie Max Kruse Racing: Seit 2018 der Name seines Rennteams.

Die Welt von Union-Star Max Kruse von A bis Z

Kruse mit seinem Fahrer und Team-Mitbesitzer Benjamin Leuchter (Foto: Max Kruse Racing Team)

N wie Nachbar: In der Union-Kabine hat er nur einen. Der Platz rechts neben ihm ist frei. Links sitzt Liverpool-Leihgabe Taiwo Awoniyi (23).

O wie Olympia: Sein großer Traum. Im Sommer würde er gerne mit nach Tokio fliegen: „Fußballerisch hätte ich richtig Bock nach Tokio zu reisen und die Olympischen Spiele mitzunehmen.“

P wie Pia: So heißt seine vier Jahre jüngere Schwester.

Die Welt von Union-Star Max Kruse von A bis Z

Beim Live-Ballern Ende Januar hatte Schwester Pia einen Kurzauftritt (Foto: twitch/Maxelinho18)

Q wie Qualm: Den verursacht er, wenn er seine Shisha raucht. Mit Geschmacksrichtungen wie „Watermelon Chill“ oder „Schwarze Traube“.

R wie Rührei: Eine seiner Lieblingsspeisen zum Frühstück. Es muss nicht immer Nutella sein…

Die Welt von Union-Star Max Kruse von A bis Z

Rührei liebt Kruse, aber zum Super Bowl Sonntagnacht gab’s KFC-Fast-Food (Foto: Instagram/max.kruse10)

S wie Schlotterbeck: Nico mit Vornamen. Der 21-Jährige gehört zu Kruses besseren Kumpels bei Union. Beide verbindet die Liebe zur Konsole.

T wie Taxi: Kruse vergaß im Oktober 2015 bei einer Taxifahrt durch Berlin 75.000 Euro. Liegt es daran, dass er nun die Hauptstadt-Droschken meidet? Als er im Dezember 2020 verletzt die Kabine in der Alten Försterei auf Krücken verließ, orderte er sich den typischen Toyota Prius eines Fahrdienstes.

U wie USA: Das gelobte Land für ihn. Nicht nur, weil sein Sohn dort lebt. Dort möchte er seine Fußballer-Karriere beenden.

V wie Viva con agua: Für die Non-Profit-Organisation aus Hamburg, die sich weltweit für sauberes Trinkwasser einsetzt, ist er als Botschafter im Einsatz.

W wie Warzone: Das virtuelle Kriegsspiel aus der Reihe „Call of Duty“ gehört zu seinen Lieblingshobbys.

X wie X19.1: Das Modellname seiner weißen Adidas-Fußballschuhe.

Y wie Yoga: Er zeigte sich 2017 bei Instagram mal in Yoga-Pose. Aber Kruse bevorzugt den Fußballplatz, auch Kraft-Training ist für ihn eher lästiges Übel.

Z wie Zehn: Seine Rückennummer bei Union, bei den Fans der Bestseller in dieser Saison! Kein Name und keine Zahl wird in Köpenick öfter auf die Spielertrikots geflockt.

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy