Dnachrichten.de

Der neue Potsdamer Platz ist dringend nötig

Der neue Potsdamer Platz ist dringend nötig

B.Z.-Redakteur Stefan Peter war nie begeistert von dem künstlichen Kiez
Foto: Christian Lohse/Wolf Lux/B.Z.-Montage

Machen wir uns nichts vor, meint B.Z.-Redakteur Stefan Peter: Wirklich schön (oder gar spektakulär) sind die meisten Neubauten am Potsdamer Platz nicht. Ein Kiez ohne echten Charme, wie eine zu groß geratene Kulisse. Zwar geografisch in der Mitte der Stadt gelegen, aber den meisten Berlinern herzlich egal.

Was hier vor mehr als 20 Jahren schnell aus dem Boden gestampft wurde, wurde anfangs bestaunt, aber nie richtig angenommen. Außerhalb der Berlinale war der künstliche Kiez zuletzt wenig besucht, seit dem Aus der Musicals wurde es noch trostloser. Die Potsdamer Platz Arkaden, 1998 pompös eröffnet, machten nur noch einen bemitleidenswerten Eindruck.

Eine Wiederbelebung ist seit Jahren dringend nötig. Jetzt hat ein neuer Investor Großes vor. Gut so – mit ein paar kosmetischen Korrekturen ist es nicht getan!

Mehr Platz zum Schlendern ist ein guter Ansatz. Doch es braucht auch Geschäfte, Restaurants und Kultureinrichtungen mit großer Anziehungskraft. Die immer gleichen Mode- und Fast-Food-Ketten gibt es in der Hauptstadt zuhauf.

Begrüßenswert, dass die neuen Besitzer niemanden vorschreiben wollen, wie er oder sie den Potsdamer Platz erreicht. Es sind künftig nicht mehr alle (engen) Straßen befahrbar, aber Autos finden in der Tiefgarage genügend Platz.

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy