Dnachrichten.de

Der Argyle-Print – angesagtes „Spießer-Muster“

Der Argyle-Print – angesagtes „Spießer-Muster“

Irgendwie kariert, aber auch mit gekreuzten Streifen – der Argyle-Print ist gerade angesagt
Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentral

Das rautenförmige Argyle-Muster wird gerne mit einem Klischee verbunden: Das tragen Spießer und Nerds. Doch das Schöne an der Mode ist, sie überrascht immer wieder – und spielt mit den Klischees.

Topmodels tragen es, Sänger Harry Styles trägt es – der erste Mann auf einem Cover der Modebibel „Vogue“ und einer der aktuellen Trendsetter. Es geht um das Argyle-Muster.

„Das Muster besteht aus rautenförmigen, schachbrettartig angeordneten Blöcken, üblicherweise mit gekreuzten Streifen in einer Kontrastfarbe“, erklärt Modeberater Andreas Rose aus Frankfurt. Seine Popularität ist für ihn etwas Überraschendes, denn das Argyle-Muster ist „das ehemalige Spießer-Muster“.

Gerne wurde es bislang für konservativ, wenn nicht gar langweilig und eben spießig anmutende Pullunder und Pullover verwendet. Aber ausgerechnet diese sind nun bei den Modefans und Trendbewussten angesagt.

Der Argyle-Print – angesagtes „Spießer-Muster“

Sänger Harry Styles liebt schräge Outfits, wie hier im März bei den 63. Grammy Awards (Foto: picture alliance / Chris Pizzell)

Sänger Styles zum Beispiel kombiniert ein solches Oberteil in seinem Musikvideo zur Single „Treat People With Kindness“ zu einer weiten Anzughose und einem Sakko.

Diese Palazzohosen mit weitem Bund und weitem Bein sind für Rose ebenfalls ein Sommertrend.

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy