Dnachrichten.de

Chebli sieht Enthemmung und Radikalisierung im Netz

Aus Sicht der Berliner SPD-Politikerin Sawsan Chebli (42) werden in der Corona-Krise Nachrichten im Internet radikaler. «Was wir gerade während der Pandemie beobachten, ist eine weitere zunehmende Enthemmung und Radikalisierung der geäußerten Hassbotschaften», sagte die Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales in Berlins Senatskanzlei dem Portal «Watson». «Jene, die sich für die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie ausgesprochen haben, sind von Anfang an zur Zielscheibe von Corona-Leugnern und Verschwörungsideologen geworden.»

Chebli sieht Enthemmung und Radikalisierung im Netz

© dpa

Sawsan Chebli spricht auf einer Pressekonferenz.

Chebli forderte Solidarität mit den Betroffenen. «Hier müssen wir als Demokraten und Demokratinnen zusammenhalten und uns solidarisch zeigen», sagte sie. «Sichtbarkeit führt oft dazu, dass die Einschläge näher kommen. Das erlebe ich ja selbst», sagte die 42-Jährige, die häufig etwa über ihren Twitter-Account Stellung bezieht.

Eine Quelle: www.berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy