Dnachrichten.de

Brandenburger CDU schickt die Konservativen in den Bundestag

Brandenburger CDU schickt die Konservativen in den Bundestag

Kanzlerkandidat Armin Laschet schwor Brandenburgs CDU auf die AfD als Hauptgegner im Wahlkampf ein
Foto: dpa

Brandenburgs liberale CDU zieht mit konservativen Kandidaten in die Bundestagswahl. Spitzenkandidat Jens Koeppen (58) will Friedrich Merz (64) als Wahlhelfer engagieren.

52 der 60 CDU-Delegierten wählten Koeppen am Samstag auf Listenplatz 1. Der Unternehmer aus der Uckermark zählt zum Wirtschaftsflügel der Partei, hat Kanzlerin Angela Merkel (66) und Brandenburgs CDU-Spitze um Michael Stübgen (61) häufig kritisiert. In Potsdam regieren die Christdemokraten mit SPD und Grünen.

Um die Konservativen aus der Landespolitik herauszuhalten, werden sie nach Berlin weggelobt: Ob Koeppen, Jana Schimke, Dietlind Tiemann oder Saskia Ludwig – fast alle Bundestags-Kandidaten gehören dem rechten CDU-Flügel an.

Ein Vorteil im Wahlkampf, denn: „Im Osten ist vielerorts die AfD unser Gegner Nummer eins“, mahnte Kanzlerkandidat Armin Laschet (60), „sie darf keinen Wahlkreis direkt gewinnen!“

Doch in Süd- und Ostbrandenburg hat die AfD gute Chancen. „Deshalb habe ich Friedrich Merz zum Wahlkampf eingeladen“, sagte Koeppen der B.Z., „Er hat schon in Sachsen-Anhalt die Stimmung gedreht.“

Parteichef Stübgen griff die Grünen an: „Annalena Baerbock gilt als neue Heiligenfigur der Bundespolitik. Und jetzt, kurz vor der Wahl, kommt sie mit neuen Verboten an: der Veggie-Day, die Inlandsflüge. Ich sage: Macht nur weiter so, damit die Menschen merken, was passiert, wenn ihr gewinnt!“

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy