Dnachrichten.de

Bezirksbürgermeister spricht von Baupfusch!Kleine Grube, große Katastrophe

++ 330 Anwohner evakuiert ++ Gebäude einsturzgefährdet ++

Bezirksbürgermeister spricht von Baupfusch!Kleine Grube, große Katastrophe

In Berlin-Köpenick lief am Sonntag eine Baugruppe voll Wasser – insgesamt 18 Häuser mussten daraufhin geräumt werden

Foto: Spreepicture

Bis Sonntag war die Pohlestraße nahe der Altstadt Köpenick eine ruhige und beschauliche Wohngegend, jetzt ist sie ein frostig-nasses Katastrophengebiet.

Bezirksbürgermeister spricht von Baupfusch!Kleine Grube, große Katastrophe

Die Risse in den Wänden sind deutlich zu erkennen

Foto: Olaf Wagner

Berlin – Wegen Wassereinbruchs in einer Baugrube mussten 330 Anwohner in Sicherheit gebracht werden. Noch immer droht ein ganzes Haus einzustürzen. Wahrscheinliche Ursache: Baupfusch!

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Facebook

Um mit Inhalten aus Facebook und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir
deine Zustimmung.

soziale Netzwerke aktivieren

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Drittanbietern angezeigt werden. Damit können
personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf
deinem Gerät notwendig. Mehr Informationen dazu findest du
hier.

Bereits am Sonntagnachmittag war die Feuerwehr zur Pohlestraße ausgerückt, weil Mieter in Haus Nummer 11 ihre Fenster nicht mehr öffnen konnten. An der Giebelwand zur Grube hatten sich gefährliche Risse gebildet, das ganze Gebäude hatte sich im wahrsten Sinne verkantet.

Grund: In dem Bauloch auf dem Nachbargrundstück stand das Wasser rund 2,50 Meter hoch und hatte die Standfestigkeit des Hauses unterspült. Einsturzgefahr!

Eine Quelle: www.bild.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy