Dnachrichten.de

Berlins Corona-Inzidenz am Sonntag bei 15,8

Berlins Corona-Inzidenz am Sonntag bei 15,8

Eine elektronenmikroskopische Aufnahme zeigt das neuartige Coronavirus
Foto: picture alliance

Berlins Corona-Inzidenz ist im Vergleich zum Vortag (16,0) leicht gesunken. Innerhalb von sieben Tagen wurden am Sonntag 15,8 Ansteckungen je 100.000 Einwohner gemeldet.

Damit lag der Wert nach Zahlen des Robert Koch-Instituts vom Sonntag nach wie vor bundesweit an der Spitze, gefolgt von Bremen mit 13,7 (Vortag: 12,9) und Hessen mit 13,2. 

Neuinfektionen oder weitere Todesfälle wurden für Berlin nicht gemeldet. So bleibt es hier bei den Zahlen vom Samstag: Seit Beginn der Pandemie steckten sich in Berlin laut Statistik 181.149 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus an. Die meisten gelten als genesen. 3570 Menschen starben in Zusammenhang mit dem Virus.

Die Inzidenzen der Berlin-Bezirke

Auch am Sonntag liegen – genau wie am Samstag – vier Bezirke über der 20er-Inzidenz. Die höchste Inzidenz hat Friedrichshain-Kreuzberg mit 25,5 (Vortag: 26,9), gefolgt von Mitte mit 24,0 (Vortag: 24,0) und Charlottenburg-Wilmersdorf (22,7, wie am Vortag) sowie Pankow (20,6, wie am Vortag).

Die niedrigsten Inzidenzen haben die Bezirke Marzahn-Hellersdorf (3,0) und Steglitz-Zehlendorf (9,9). Die Inzidenz von Reinickendorf liegt genau bei dem Wert 10,0. Hier gab es eine Veränderung im Vergleich zum Samstag: Da lagen bis auf Marzahn-Hellersdorf alle Bezirke über dem Wert von 10. 

Lesen Sie dazu auch

► Corona-Inzidenz in Berlin wieder zweistellig – rollt etwa die vierte Welle an?

► RKI registriert 1292 Corona-Neuinfektionen – Inzidenz bei 10,0

Detailaussagen zur Corona-Ampel lassen sich am Wochenende nicht mehr treffen. „Sowohl das Robert-Koch-Institut als auch die SenGPG haben die COVID-19 Berichterstattung an den Wochenenden stark reduziert bzw. eingestellt. Aufgrund der nur sehr eingeschränkt verfügbaren Daten, werden die Online-Lageberichte des LAGeSo zu COVID-19 daher ebenfalls an den Wochenenden nicht mehr aktualisiert“, heißt es auf der Seite der Berliner Senatsverwaltung.

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy