Dnachrichten.de

Berliner Lagebericht: Sieben-Tage-Inzidenz bleibt unter 100

In Berlin ist die Sieben-Tage-Inzidenz in der Corona-Pandemie erneut unter der Marke von 100 geblieben. Sie liegt nun bei 97,0, wie aus dem Lagebericht der Senatsgesundheitsverwaltung und Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) am Samstag hervorging. Am Freitag war der Wert erstmals seit Langem unter die Marke gerutscht, damit rücken mögliche Lockerungen in der Hauptstadt näher.

Berliner Lagebericht: Sieben-Tage-Inzidenz bleibt unter 100

© dpa

Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten Corona-Test-Einrichtung gehalten.

Die Zahl gibt an, wie viele Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen erfasst wurden. Am Freitag hatte der Wert bei 98,6 gelegen. Seit Inkrafttreten der sogenannten Bundes-Notbremse liegen dem Inzidenzwert die Daten des RKI zugrunde.

In Berlin haben nach Angaben des Instituts inzwischen mehr als eine Million Menschen eine erste Impfung bekommen (1 075 691). Das entspricht 29,3 Prozent der Bevölkerung. Vollständig geimpft sind demnach 394 785 Menschen (10,8 Prozent). Die Zahlen der Senatsgesundheitsverwaltung am Samstag lagen etwas darunter.

Seit Beginn der Pandemie wurden 172 333 Corona-Infektionen in Berlin gemeldet – das waren laut Lagebericht 592 mehr als am Vortag. Registriert wurden auch elf weitere Todesfälle. Damit sind seit Beginn der Pandemie 3266 Menschen nach einer Infektion gestorben. Auf den Intensivstationen ist die Lage weiter angespannt. 24,6 Prozent der Intensivbetten waren mit Covid-19-Patienten belegt. Damit bleibt die Auslastung knapp unter dem kritischen Wert von 25 Prozent.

Eine Quelle: www.berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy