Dnachrichten.de

Amerikaner überwachten Merkel und Co. : Dänischer Geheimdienst soll NSA bei Abhörung geholfen haben

Der dänische Geheimdienst hat einem Bericht zufolge der NSA geholfen, Politiker wie Kanzlerin Merkel zu bespitzeln. Dänemarks Regierung soll das gewusst haben.

Amerikaner überwachten Merkel und Co. : Dänischer Geheimdienst soll NSA bei Abhörung geholfen haben

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sollen vom dänischen Geheimdienst und der NSA abgehört…Foto: Christian Mang/Reuters

Der dänische Geheimdienst hat dem amerikanischen Auslandsgeheimdienst NSA offenbar dabei geholfen, auch deutsche Spitzenpolitiker abzuhören. Das berichten NDR, WDR und die Süddeutsche Zeitung.

Unter den bespitzelten Politikern sind unter anderem Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und der ehemalige SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück. Das hätten Geheimdienstquellen einem Team des Dänischen Rundfunks (DR) erklärt, berichten die drei deutschen Medien.

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Berlin, Deutschland und der Welt live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Der dänische Auslands -und Militärgeheimdienst Forsvarets Efterretningstjeneste (FE) habe es dem Bericht zufolge der NSA ermöglicht, die geheime Abhörstation Sandagergårdan in der Nähe von Kopenhagen zu nutzen. Dort befinde sich ein wichtiger Internetknotenpunkt verschiedener Unterseekabel, den die Nachrichtendienste angezapft haben sollen.

Und die dänische Regierung? Die habe wohl spätestens seit 2015 von der Überwachung europäischer Nachbarländer gewusst. Die Bundesregierung wusste von der Überwachung hingegen offensichtlich nichts. „Der Gegenstand Ihrer Recherche ist der Bundeskanzlerin durch Ihre Anfrage bekannt geworden“, sagte ein Regierungssprecher zu NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung. Steinmeier habe erklärt, „keine Kenntnisse“ zu einer möglichen Überwachung zu haben.

Die drei deutschen Medien berichten von Geheimdienstquellen des dänischen Senders DR, wonach NSA und FE die Spionage-Software „XKeyscore“ genutzt hätten. Damit arbeite dem Bericht zufolge auch der Bundesnachrichtendienst (BND), um bestimmte Suchbegriffe wie Mailadressen oder Telefonnummern aus großen Datenströmen abzugreifen. (Tsp)

Eine Quelle: www.tagesspiegel.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy