Dnachrichten.de

Academy Awards 2021 : „Nomadland“ gewinnt den Oscar als bester Film

Die Oscar-Verleihung ist im vollen Gange. Chloe Zhao gewinnt den Regie-Preis, Daniel Kaluuya für die beste Nebenrolle. Die Ereignisse im Newsblog.

Academy Awards 2021 : „Nomadland“ gewinnt den Oscar als bester Film

Chloe Zhao, beste Regisseurin 2021.Foto: dpa/Chris Pizzello

Chloe Zhao gewinnt für ihr Drama “Nomadland”. Sie ist erst die zweite Frau, die in der Kategorie “Beste Regie” triumphiert. Als bester internationaler Film gewinnt “Der Rausch” aus Dänemark, als bester Animationsfilm wird “Soul” ausgezeichnet. Daniel Kaluuya gewinnt in der Kategorie “Bester Nebendarsteller” für das Black-Panther-Drama “Judas and the Black Messiah”. Youn Yuh-jung ist die beste Nebendarstellerin für “Minari”.

Der erste Oscar der Nacht für das Originaldrehbuch geht an Emerald Fennell für ihren MeToo-Rachefilm “Promising Young Woman”. Das beste adaptierte Drehbuch gewinnen Christopher Hampton und Florian Zeller für das Demenz-Drama “The Father”.

Noch nie waren die Oscars, nach jahrelangen MeToo-, Time’sUp- und OscarsSoWhite-Protesten, kulturell so divers wie in diesem Jahr. Bei der Verleihung heute Nacht werden trotz der Corona-Auflagen auch Gäste vor Ort erwartet, im Dolby Theater dürfen sich 170 Personen aufhalten. Nach über einem Jahr sehnt man sich auch in Hollywood wieder nach etwas Glamour und weniger Videokonferenzen.

Ein paar Fun Facts zu den Oscars 2021:

  • “Mank”, “Sound of Metal”, “Soul”, “Judas and the Black Messiah” und “Ma Rainey’s Black Bottom” haben bisher alle zwei Oscars gewonnen. “Nomadland” bisher nur einen.
  • Oscars und Diversität: So viele Frauen und People of Color waren noch nie nominiert
  • OscarsNotSoAmerican: Zum zweiten Mal nacheinander ist ein Film nominiert, in dem Koreanisch gesprochen wird
  • “Nomadland” ist der haushohe Favorit: Alle Prognosen rechnen mit einem Sieg von Chloé Zhaos Gesellschaftsporträt
  • Netflix gegen Hollywood: Der Streamingproduzent hat 35 Nominierungen abgestaubt. Was wird aus dem Kino?
  • Das sind die wichtigsten Filme: Eine Übersicht über alle Favoriten und die wichtigsten Kategorien

Please click Activate to see the social media posts.
Learn more about our data protection policy on this page

Aktivieren

Neueste zuerst

Redaktionell

Neueste zuerst

Älteste zuerst

Highlights

See latest updates

Neuen Beitrag anzeigen

Neue Beiträge anzeigen

Kein Beitrag vorhanden

H.E.R. gewinnt.

Endlich: Der beste Song!

Sagt mal, hättet ihr hinter diesem Gesicht den Sänger von Nine Inch Nails erkannt?

Academy Awards 2021 : „Nomadland“ gewinnt den Oscar als bester Film

Reznor und Ross mussten ja gewinnen bei zwei Nominierungen. Aber “Soul” ist der bessere Film. Jon Batiste redet über Musik wie über ein göttliches Wissen. Er ist erleuchtet.

Zendaya war dieses Jahr auch in einem Netflix-Film zu sehen. Jetzt wird der beste Soundtrack vergeben.

Ich mach noch mal ein bisschen Musik, Inga.

Es zieht sich gerade etwas. Ich vermisse vor allem die Auftritte der besten Film-Songs als Auflockerung. Vor allem, weil “Husavik” aus dem Film “Eurovision Song Contest: The Story of Fire Saga” kommt. Der Auftritt wäre sicher ein Highlight gewesen, Eurovision-Trash in Hollywood. Damn you, Corona!

via GIPHY

Tyler Perry gewinnt den Jean Hersholt Humanitarian Award, überrreicht von Viola Davis. Perry hat unter anderem ein kleines afroamerikanisches Filmimperium in Atlanta aufgebaut. Eddie Murphy hat dort “Der Prinz aus Zamunda 2” gedreht. Er hat sich auch kritisch zum neuen Wahlrecht in Georgia geäußert.

Nein, danke. So langsam muss ich mich runterregulieren. Nur noch wenige Oscars zu vergeben. Und dann: Chhhhhrrrrrrrrr

Barely. Der Wein wirkt langsam. Noch jemand ne Club Mate?

Seid Ihr noch wach?

Viola Davis präsentiert und zitiert Maya Angelou. Endlich wieder etwas Haltung. Alle scheinen dieses Jahr auf Autopilot zu sein.

Aber vielleicht helfen die Oscars ja für die geplante Tour von Paul Racis Black-Sabbath-Tribute-Band.

Am Ende gewinnt halt immer der Metal. Alte Wacken-Weisheit.

Na gut.

“Sound of Metal” gewinnt auch für den Schnitt. Ich hab da keine Meinung zu, ehrlich gesagt.

Harrison Ford stellt die Oscars für den besten Schnitt vor. Ich plädiere ja für das flotte Gerichtsdrama “Trial of the Chicago 7”.

Harrison Ford wirkt etwas senil. Oder spielt der so gut? Jetzt wird der Preis für den Schnitt verliehen.

Kurzer Zwischenstand. “Mank” und “Ma Rainey’s Black Bottom” haben je zwei Preise gewonnen. Alles sehr ausgeglichen. “Nomadland”, “Promising Young Woman”, “Sound of Metal”, “The Father” haben alle einen Oscar. Jetzt geht es auf die Zielgrade zu.

Weitere Beiträge

Eine Quelle: www.tagesspiegel.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy