Dnachrichten.de

Abriss in Miami wird vorbereitet : Helfer pausieren Rettungsmaßnahmen nach Hauseinsturz

Nach dem Teileinsturz eines Hochhauses in Florida gibt es kaum noch Hoffnung auf Überlebende. Sorge bereitet bei den Arbeiten jetzt ein aufziehender Sturm.

Abriss in Miami wird vorbereitet : Helfer pausieren Rettungsmaßnahmen nach Hauseinsturz

Rettungskräfte am Freitag in den Trümmern des Gebäudes in Miami.Foto: Mark Humphrey/AP/dpa

Die Suche nach Überlebenden und Opfern des teilweise eingestürzten Wohnkomplexes Champlain Towers South in Miami ist vorerst beendet worden. Die Behörden wollen sich nun auf den Abriss des noch stehenden Teilgebäudes konzentrieren, gab die Bürgermeisterin von Miami-Dade County, Daniella Levine Cava bekannt.

“Wir arbeiten so schnell wie möglich. Wir hoffen, dass wir den Abriss vor dem Sturm durchführen können.” Der tropische Sturm “Elsa” bewegt sich zurzeit auf Haiti zu und soll am Montag im Süden Floridas Landeinfall machen.

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Berlin, Deutschland und der Welt live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Der Bergungseinsatz werde fortgesetzt “in jedem Trümmerhaufen, der sicher ist”, versicherte Cava. Nach Angaben von Floridas Gouverneur Ron DeSantis können die Abrissarbeiten binnen 36 Stunden abgeschlossen werden.

Die Sorge vor einem Einsturz des gefährlich instabilen Restgebäudes unterbrach schon am Donnerstag die Such- und Rettungsbemühungen. Die notwendigen Vorbereitungen für den Abriss, einschließlich “Bohren in die Säulen” machen den Ort zu unsicher. Der Abriss des 12-stöckigen Wohnkomplexes könnte bereits am Sonntag erfolgen, sagten Beamte.

Seit den ersten Stunden, nachdem der Turm am frühen Morgen des 24. Juni teilweise in sich zusammengefallen war, wurden keine Überlebenden mehr lebend aus den Ruinen geborgen. Bisher wurden 24 Leichen geborgen, 121 Menschen werden noch vermisst. Neun Tage nach dem Unglück gibt es praktisch keine Hoffnung mehr, noch Überlebende in den Trümmern zu finden.

[Jeden Donnerstag die wichtigsten Entwicklungen aus Amerika direkt ins Postfach – mit dem Newsletter “Washington Weekly” unserer USA-Korrespondentin Juliane Schäuble. Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung.]

Das Unglück ereignete sich in der Nacht zum Freitag in Surfside, einem Ort auf einer der Stadt Miami vorgelagerten Insel. Warum das zwölfstöckige, 40 Jahre alte Gebäude zum Teil einstürzte, ist weiterhin unklar.

2018 hatte ein Ingenieursbericht im Vorfeld einer Rezertifizierung der Gebäudesicherheit strukturelle Mängel in dem Komplex mit 136 Einheiten festgestellt. Im April warnte der Präsident der Wohnungseigentümergemeinschaft die Bewohner in einem Brief, dass die schweren Schäden rund um die Basis des Gebäudes “deutlich schlimmer” geworden seien. (Reuters, AFP)

Eine Quelle: www.tagesspiegel.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy