Dnachrichten.de

4:2 gegen Ingolstadt: Eisbären Berlin stehen im DEL-Finale

Die Eisbären Berlin haben zum ersten Mal seit 2018 das Finale der Deutschen Eishockey Liga (DEL) erreicht. Am Freitagabend siegten die Hauptstädter gegen den ERC Ingolstadt mit 4:2 (0:0, 2:2, 2:0) und gewannen damit die Halbfinalserie mit 2:1.

4:2 gegen Ingolstadt: Eisbären Berlin stehen im DEL-Finale

© dpa

Berlins Matt White (l) klatscht sich nach seinem Treffer zum 3:2 mit Teamkollege Zach Boychuk ab.

John Ramage, Ryan McKiernan, Matt White und Giovanni Fiore sorgten mit ihren Toren für den Heimerfolg der Berliner. Ihr Gegner in der am Sonntag beginnenden Finalserie stand bei Spielende noch nicht fest.

Vor leeren Rängen in der Arena am Ostbahnhof lieferten sich beide Teams von Beginn an ein intensives, temporeiches Duell, vermieden aber allzu große Risiken. So fiel der erste Treffer erst im zweiten Drittel, weil sich die Berliner kurz nacheinander ihre ersten beiden Strafzeiten leisteten: Der frühere Eisbären-Profi Louis-Marc Aubry traf, als die Gäste in doppelter Überzahl spielten. Ryan Kuffner baute den Ingolstädter Vorsprung nach einem Konter aus, doch die Eisbären brauchten nicht lange, um durch Treffer von Ramage und McKiernan auszugleichen. Im Schlussabschnitt gingen die Gastgeber erstmals in Führung: White erzielte nach schöner Vorarbeit von Zach Boychuk sein siebtes Playoff-Tor. Fiore stellte den Finaleinzug der Berliner mit seinem späten Treffer endgültig sicher.

Eine Quelle: www.berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy