Dnachrichten.de

4:2! Eisbären auch nicht von Iserlohn Roosters zu stoppen

4:2! Eisbären auch nicht von Iserlohn Roosters zu stoppen

Leo Pföderl von den Eisbären feiert das Tor zum 1:0 gegen die Iserlohn Roosters
Foto: City-Press GmbH

Mit einer überzeugenden Kampfleistung vor allem im zweiten Drittel gelingt den Berlinern der sechste Heimspiel-Triumph in Folge.

Die Eisbären haben ihre Heimserie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) fortgesetzt. Am Donnerstagabend besiegten die Hauptstädter die Iserlohn Roosters mit 4:2 (1:2, 2:0, 1:0) und gewannen damit auch ihr sechstes Saisonspiel in der Arena am Ostbahnhof.

Leonhard Pföderl, Kris Foucault, Giovanni Fiore und Mark Zengerle sorgten mit ihren Treffern für den Sieg, den sich die Berliner mit einer beachtlichen Leistungssteigerung im zweiten Drittel verdienten.

4:2! Eisbären auch nicht von Iserlohn Roosters zu stoppen

Mathias Niederberger von den Eisbären Berlin, Joe Whitney von den Iserlohn Roosters und Jonas Müller von den Eisbären Berlin (Foto: City-Press GmbH)

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase durften die Gastgeber als Erste jubeln: Pföderl traf nach einer energischen Einzelleistung. Doch die Iserlohner kamen durch Ryan Johnston zum Ausgleich und nutzten kurz darauf ihr erstes Powerplay zum Führungstreffer durch Joseph Whitney.

Eisbären kontrollierten Spiel in Schlussphase

Die Eisbären liefen vor der ersten Pause Gefahr, noch höher in Rückstand zu geraten, steigerten sich aber nach dem Wiederbeginn deutlich. Nachdem Fiore und Neuzugang Zach Boychuk bei ihren Pfostenschüssen noch Pech hatten, glich Foucault aus.

In Überzahl sorgte Fiore für die mittlerweile verdiente Führung der Berliner. Im Schlussabschnitt kontrollierten die Gastgeber das Spiel, Zengerle sorgte schließlich mit seinem Tor für die Entscheidung.

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.